Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 18:30 Uhr
Telefon: 0531 332269
Wandern mit Kindern: Kinder balancieren über einen Baumstamm.
iStock/Imgorthand
Symbolbild

Damit Wandern mit Kindern ein Spaß für alle wird, braucht es nicht viel. Was bei der Vorbereitung wichtig ist, wie kleine Verletzungen behandelt werden und was Sie tun können, damit der Nachwuchs unterwegs nicht die Lust am Laufen verliert.

Wandern und Spazierengehen sind spätestens seit Corona wieder in. Schön, wenn Eltern auch ihre Kinder zur Bewegung an der frischen Luft motivieren können. Denn das tut allen Beteiligten gut. Bewegung bringt den Kreislauf in Schwung und beugt Übergewicht vor. Wer sich regelmäßig bewegt, senkt außerdem sein Risiko, an Krankheiten wie Diabetes und Bluthochdruck zu erkranken.

Beim Wandern schulen Kinder Kondition, Koordination und Körpergefühl. Und wenn Zeit bleibt, an Blumen zu schnuppern und Tiere zu beobachten, können Groß und Klein ganz nebenbei Neues entdecken und die Natur erleben. Zudem hilft Bewegung im Grünen dabei, Stress abzubauen.

Vorbereitung: Gemeinsam auf den Weg machen

Wie weit ist es noch? Sind wir endlich da? Damit Wandern mit Kindern nicht zur Geduldsprobe für alle wird, ist es sinnvoll, sich vorzubereiten. Wir haben ein paar Hinweise:

Je nach Alter der Kinder können Sie gemeinsam überlegen, wo sie wandern wollen. Das steigert die Vorfreude und zeigt: Wir machen etwas zusammen.
Ein verlockendes Ziel ist ein willkommener Anreiz. Ob alte Burg, Badesee, Eisdiele, Abenteuerspielplatz oder Wildpark: Überlegen Sie zusammen, wo die Wanderung hingehen soll. Kleine Attraktionen am Wegesrand können ein Etappenziel sein: ein Barfußpfad, ein Bach zum Abkühlen oder eine Pferdekoppel. Darauf können sich die kleinen Abenteurer freuen, sollte die Motivation mal im Keller sein.
Haben Sie sich für eine Wanderroute entschieden, machen Sie sich mit ihr vertraut, bevor Sie loslaufen. Welchen Schildern müssen Sie folgen? Wo sind Gefahrenstellen? Welche Plätze eignen sich für eine Rast? Das vermeidet unnötige Umwege und die Familie kann sich ganz auf das Erlebnis konzentrieren.
Vergewissern Sie sich, dass alle passende Wanderschuhe mit einem ordentlichen Profil haben. Bei der Kleidung ist das Zwiebelprinzip angesagt. Je nach Wetter lassen sich mehrere Schichten kombinieren. Die Sachen sollten bequem sein sowie Regen und Matsch vertragen.

Das richtige Pensum

Laut Schätzungen des Deutschen Wanderverbandes schaffen Sie mit Kindern etwa 2,7 Kilometer in der Stunde. Der Deutsche Alpenverein hat zusammengestellt, welche Strecken Kinder je nach Alter gut bewerkstelligen.

Wandern mit Kindern: Das gehört in den Rucksack

  • Handy
  • Snacks und Getränke
  • Sonnencreme, Sonnenhut
  • Erste-Hilfe-Set
  • Eventuell Wechselklamotten für die Kinder

Gute Laune im Gepäck

Eigentlich bewegen sich Kinder gern – manchmal müssen sie nur daran erinnert werden. Hier ein paar Tipps, damit der Spaß beim Wandern mit Kindern nicht auf der Strecke bleibt:

  • Mit kurzen Strecken beginnen, die keine lange Anreise erfordern.
  • Länge der Strecke dem Alter der Kinder anpassen. Folgende Faustregel empfiehlt der Deutsche Wanderverband: 1,5 x Alter des Kindes = Kilometer.
  • Lassen Sie den Nachwuchs zwischendurch die kleine Gruppe führen, wenn das möglich ist. Mal „Chef“ sein sowie Tempo und Pausenzeiten zu bestimmen, steigert die Motivation.
  • Möglichst Routen suchen, bei denen es mehrere Abzweige gibt, um die Länge der Strecke gegebenenfalls zu verkürzen.
  • Genug Pausen einplanen.
  • Ohne Zeitdruck unterwegs sein, damit die Kids zwischendurch auf einem Baumstamm balancieren oder Steine im Bachbett sammeln können.
  • Machen Sie ein Abenteuer aus der Wanderung: Naturmaterialien sammeln, einen Baum umarmen, den buntesten Busch suchen oder mit Älteren Geocashes sammeln. Getreu dem Motto: Der Weg ist das Ziel! Ideen für kindgerechte Spielideen gibt es unter anderen auf der Seite der Wandervereine.

Routenplaner

Es gibt unzählige Vorschläge für Wanderrouten mit Kindern. Viele Regionen haben auf ihren Websites entsprechende Vorschläge gesammelt. Auch wandern.de liefert diverse Familienwanderungen. Wegvorschläge für etwas längere Touren gibt es unter anderem auf wanderbares-deutschland.de.

Energiereserven auffüllen

Damit der Hunger beim Wandern mit Kindern nicht zu groß wird, nehmen Sie Snacks für zwischendurch mit. Geeignet sind Lebensmittel, die sich leicht transportieren lassen und auch ungekühlt genießbar bleiben.

Gesund und lecker sind selbst belegte Brote. Dazu Obst und Gemüse wie Karotten, Äpfel oder handliche Früchte wie Kirschen. Auch Müsliriegel, Dinkelkekse oder Nüsse geben neue Energie. Der Wanderverband hat Picknick-Ideen gesammelt.

Nehmen Sie auf jeden Fall ausreichend Getränke mit. Ideal sind Wasser, Fruchtsaftschorlen oder ungesüßter Tee.
Auch die Kleinsten können etwas vom Pausensnack in ihrem Rucksack tragen, so dass auch Sie selbst Spaß am Ausflug haben und nicht nur als Lastesel fungieren.

Verletzungen behandeln

Kleine und große Abenteurer können sich mal verletzen. Damit es dann möglichst schnell weitergehen kann, ist ein Erste-Hilfe-Set sinnvoll. Zu kaufen gibt es das bei uns in Ihrer Apotheke. Handlich und fertig gepackt passt es bequem in den Rucksack. Wir helfen Ihnen auch gerne dabei, ganz individuell eine Erste-Hilfe-Ausrüstung zusammenzustellen.

Ist etwas passiert, gilt zuerst: keine Panik. Bleiben Sie gelassen und beruhigen Sie Ihr Kind. Ist es auf einem unebenen Weg umgeknickt oder hat sich den Knöchel verstaucht? Dann hilft direkt ein kühlendes, schmerzlinderndes Gel. Den Fuß möglichst ruhigstellen und zu Hause hochlegen (PECH-Regel). Sollte sich ein Bluterguss bilden, ist das kein Grund zur Sorge.

Oder ging es auf dem Abenteuerspielplatz zu wild zu? Dann müssen aufgeschlagene Knie und andere Wunden mit Pflaster und Co. entsprechend versorgt werden. In Ihrer Apotheke gibt es auch Mittel, die schnell bei Zecken- und Insektenstichen helfen, ebenso finden sie hier Pflaster gegen Druckstellen und Blasen an den Füßen.

Wundermittel Arnika

Verstaucht, gezerrt oder geprellt? Arnika wirkt Wunder bei Sportverletzungen schon ab dem Kleinkindalter. Die Kraft der Heilpflanze können Sie einfach mitnehmen – einzeln verpackt als Tuch. Es wirkt schmerzstillend, kühlend und beugt blauen Flecken vor. Einfach auf die betroffene Stelle legen und einwirken lassen.

Stephanie Brach,

Ihre Apothekerin

Aktions-Angebote

24% gespart

MEDIGEL

schnelle Wundheilung

Zur Behandlung akuter Wunden und Verbrennungen.

PZN 10333547

statt 6,57 3)

20 G (24,90€ pro 100G)

4,98€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

APOTHEKE AM BOTANISCHEN GARTEN

Kontakt

Tel.: 0531 332269

Fax: 0531 340552


E-Mail: service@apotheke-bs.de

Internet: https://www.apotheke-bs.de/

APOTHEKE AM BOTANISCHEN GARTEN

Humboldtstraße 4

38106 Braunschweig

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 18:30 Uhr


Samstag
09:00 bis 13:00 Uhr


10 %

Ihr exklusiver Rabatt

Einfach diese Abbildung auf Ihrem Smartphone vorzeigen und 10 % Rabatt auf einen Artikel ab einem Einkauf ab 10,- € bekommen. Gilt aus gesetzlichen Gründen nicht für das verschreibungspflichtige Sortiment.

Aktionsartikel, Doppelrabattierungen und Rezeptzuzahlungen sind leider ausgenommen. Gilt nur bei Abholung in der Apotheke.

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de